Suchbegriff eingeben

Fristlose Kündigung bei Nichtzahlung erhöhter Nebenkostenvorauszahlungen

Der Vermieter ist berechtigt, die monatlichen Vorauszahlungen auf die Nebenkosten angemessen zu erhöhen, wenn sich in Folge einer ordnungsgemäß erstellten Nebenkostenabrechnung höhere Kosten ergeben. Zahlt der Mieter den Erhöhungsbetrag nicht und entsteht dadurch ein erheblicher Mietrückstand, dann ist der Vermieter berechtigt, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen. Er ist nach der Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 18.07.2012 (AZ.: VIII ZR 1/11) nicht gehalten, den Mieter zuvor auf Zahlung der Rückstände in Anspruch zu nehmen.